Mehrfamilienhaus in Appenzell (CH)

Drei Fassaden eines Mehrfamilienhauses in Appenzell erhielten eine neue Verkleidung aus maßgeschneiderten PV-Elementen. Für die Grundstückseingrenzung wurde in einem zweiten Bauabschnitt ein PV-Zaun in gleicher Optik errichtet.

Fassade

Ein Wunsch bestand darin, die Spiegelung in der Fassade auf ein Minimum zu verringern. Zu diesem Zweck wurde ein satiniertes Weißglas verbaut. Für eine attraktive Außenansicht der Gebäude kam für die hinterlüfteten Fassaden eine Unterkonstruktion zum Einsatz, die für den Betrachter nicht sichtbar ist. Mit Ausnahme von acht kleinen Blindgläsern am schrägen Dachrand produzieren sämtliche Elemente Strom. Für die Fassadenlösung wurde das Mehrfamilienhaus beim Schweizer Solarpreis 2017 mit dem PlusEnergieBau-Diplom ausgezeichnet.

Zaun

Die Ausführung der Photovoltaikelemente sind an die Kontur des Geländers angepasst. Dadurch entstanden 32 unterschiedliche Trapezformen. Die elektrischen Komponenten befinden sich in den Pfosten.

Projekt-Facts

Partner:

mfw architekten (Architektur), K&K Fassaden AG (Fassade), GFT Fassaden AG (Unterkonstruktion), SM Bau AG (Stahlbau), MGT Mayer Glastechnik (Montage)

Elemente:

Fassade: VSG 4/6, Zaun: VSG 6/6 satiniertem Glas, bifacial, diverse Größen

Anzahl der Elemente:

Zaun: 32 Stück, Fassade: 120 Stück

Fläche:

Fassade 186 m², Zaun 79 m²

Nennleistung:

Fassade 22,8 kWp, Zaun 10,03 kWp

Weitere Referenzen

  • Active Energy Building in Vaduz (FL)

    Active Energy Building in Vaduz (FL)

  • Gewächshaus in Feldbach (CH)

    Gewächshaus in Feldbach (CH)

  • Einfamilienhaus in Einsiedeln (CH)

    Einfamilienhaus in Einsiedeln (CH)